Anpflanzen, ernten und sparen

Anpflanzen kann jeder und fast überall

Einige Kräuter können das ganze Jahr über bei Zimmertemperatur angebaut und geerntet werden. Besonders beliebt, auch bei mir, ist Schnittlauch. Natürlich könnte man die Kräuter im Laden kaufen. Aber probiert es einfach mal aus. Ihr werdet merken, dass selbst angepflanztes wesentlich besser schmeckt und gesünder ist. Vorausgesetzt ihr benutzt keine Pestizide.

Chili anpflanzen

Ich habe mich ein wenig über die Chili-Aufzucht belesen und möchte nun meine eigenen Erfahrungen machen. Ich habe eine Chili-Schote von einer „Baumarktpflanze“ bekommen und probiere aus den Samen mir eigene Pflanzen anzubauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es handelt sich dabei um diese Sorte. Die Chili-Schoten sind sehr scharf und die kann ich nur empfehlen.

Falls ihr gerade Chilis entdeckt bzw. selten scharf esst, empfehle euch mit einer milderen Sorte anzufangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Pflanze wurde fertig gekauft und aus den Samen können neue Pflanzen gezogen werden. Falls ihr euch zunächst fertige Chili-Pflanzen kaufen möchtet, achtet darauf, dass es sich um essbare Pflanzen handelt. Es gibt auch Zier-Chili, die nicht zum Verzehr geeignet sind.

Samen für die Aufzucht

Um an die Samen zu kommen einmal die Schote aufbrechen bzw vorsichtig mit einem Messer aufschneiden, ohne die Samen zu beschädigen.

Beschädigte und dunkle Samen habe ich aussortiert. Nun legen wir ein Küchenpapier auf einen Teller und geben Wasser dazu. Das Küchenpapier sollte das Wasser vollständig aufsaugen und durchsichtig sein. Wie auf dem Bild zu sehen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Samen sollten mindestens 2 cm voneinander entfernt sein. Dann noch Frischhaltefolie rüber und ein paar Löcher mit einem Zahnstocher hineinstechen. Idealer weise in der Nähe von einer Heizung aufstellen oder wo die Sonne drauf scheint. Damit die Samen keimen brauchen wir eine hohe Luftfeuchtigkeit und idealerweise eine Temperatur von 27 ° Celsius. Ganz so warm muss es nicht sein, die Samen keimen ab 10 ° Celsius. Aber umso niedriger die Temperatur, desto länger dauert der Keimprozess. Meine Chili-Samen hatten einen Temperaturbereich von 19-22 ° Celsius und haben nach 5 Tagen zu keimen begonnen.

Der erste Erfolg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man genau hinguckt, erkennt man einen kleinen weißen „Faden“, der aus dem Samen kommt. Man kann sich das Keimen auf diese Art auch sparen, aber dann dauert es länger. Ich probiere im Moment beides aus. Von den Samen, die ich sofort eingepflanzt habe, ist noch nichts zu sehen. Nun heißt es abwarten.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit überwachen

Ich habe mit einem Mikrocontroller und Sensoren eine kleine Temperaturstation gebaut. Mit dieser kann ich die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit überprüfen. Die Werte lass ich mir auf dem Rechner ausgeben oder mit Hilfe von LED`s anzeigen. Wobei jede LED für einen von mir festgelegten Temperaturbereich entspricht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese leuchtende LED verrät mir, dass die aktuelle Temperatur 20 ° C beträgt. Wären es zwischen 18 und 19 ° C, würde die LED rechts daneben leuchten. So kann ich auch überprüfen, ob die Temperatur zu hoch ist. Ist das der Fall, drehe ich Heizung runter oder stelle das Mini-Gewächshaus auf das Fensterbrett über der Heizung.

Das ist meine Anzeigetafel auf dem Rechner. Wenn ich genauere Zahlen z. B. für die Luftfeuchtigkeit haben möchte.

Mikrocontroller im nächsten Beitrag

Im nächsten Beitrag werde ich das Thema Mikrocontroller anschneiden. Damit kann man viele nützliche Dinge, auch schon als Anfänger, für den Alltag bauen. Wie z. B. die kleine Spielerei mit der Temperaturstation. Aber das ist nur ein Beispiel von vielen und ich meine wirklich viele.

Genießt euren Tag und vorbei mit Langeweile

Teilen

Dein Kommentar