Rückenschmerzen vorbeugen

Sport gegen Langeweile

Also gleich vorweg: Ich bin kein Arzt und auch kein Experte auf diesem Gebiet. Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen wiedergeben. Mir haben gewisse Übungen gegen die Rückenschmerzen geholfen. Vielleicht klappt das auch bei euch. Im Zweifelsfall, wenn ihr nicht wisst, ob es gut für euch ist, fragt einen Arzt. Diese Übungen dauern in der Regel 5-10 min. Also ein kurzer Lückenfüller gegen die Langeweile. Aber dennoch gut für den Rücken bzw. für die Rumpfmuskulatur.

6 Übungen, die mir geholfen haben

Diese Webseite hat mir sehr gute Übungen gezeigt. Sie sind sehr anschaulich durch die Beschreibung und das Videomaterial. Auf anderen Seiten gab es teilweise nur Beschreibungen und Bilder. Durch ein Video sieht man die Ausübung viel besser. Außerdem muss man sich keine Geräte anschaffen und man kann die Übungen überall ausführen. Auf die einzelnen Übungen möchte ich nicht weiter eingehen, da sie sehr gut auf der verlinken Webseite beschrieben sind. Da bei jedem ein anderer Grund für die Rückenschmerzen bestehen kann, fragt bei euren Arzt nach, ob die Übungen für euch geeignet sind. Nicht das sich bei euch etwas verschlimmert. Ich habe auch bei meinem Arzt nachgefragt und er meinte für mich sind die Übungen sehr gut.

Wie fängt man an?

Ich habe mir dazu einen Traningsplan aufgestellt. Zu Beginn habe ich jede Übungen einmal ausgeführt und die Zeit gestoppt, wie lange ich durchgehalten habe. Übertreibt nicht am Anfang, ansonsten verliert man schnell die Lust. Die Steigerung kommt nach und nach. Je nach Übung habe ich ca. 30 Sekunden durchgehalten, ohne dass ich danach 5 Tage Muskelkater habe. Die Zeiten habe ich mir alle in einer Tabelle aufgeschrieben. Das Training mache ich ca- 2-3 mal die Woche. Nach jeder Übung schreibe ich auf, wie lange ich das nächste mal die Übung machen möchte. So steigert man sich nach und nach.

Nun geht es los

Die erste Übung steht bei mir im Plan mit 33 Sekunden. Also 3 Sekunden länger, als beim anderen mal. 3 Sekunden sind nur ein Richtwert. Ich entscheide wie anstrengend es war und plane meine nächste Zeit.

  • +0 Sekunden, wenn ich die Übung gerade so geschafft habe
  • +1 Sekunde, wenn es anstrengend war, aber noch mehr geht
  • +2-3 Sekunden, wenn es zu einfach war

Die Zeiten könnt ihr natürlich individuell anpassen. Aber auch hier empfehle ich euch stückchenweise zu erhöhen.

Nach 2 Monaten

Ich bin jetzt bei ca. 60 Sekunden angekommen und mir geht es wunderbar. Die Rückenschmerzen sind so gut wie weg. Als ich eine Woche Urlaub hatte, habe ich die Übungen ausgesetzt. Da hatte ich das erste Mal wieder leichte Rückenbeschwerden gehabt. Nachdem ich das Training wieder aufnahm, waren sie sofort wieder weg. Vielleicht hilft es bei euch auch. Falls ihr noch gute Tipps gegen Rückenschmerzen habt, schreibt sie ruhig unter dem Artikel in die Kommentare. Dafür nur kurz mit eurer E-Mailadresse anmelden und es kann losgehen.

Genießt euren Tag und vorbei mit Langeweile

Teilen

Dein Kommentar