Passwörter verwalten

Passwörter mit Keepass verwalten

Mit diesem Tool könnt ihr eure Passwörter speichern und bei Bedarf wieder abrufen.

Hier gehts zum Download.

Was kann Keepass?

Das Tool bietet zahlreiche Möglichkeiten. Man kann damit sämtliche Zugänge in einer Datenbank speichern. Man muss sich nur ein Masterpasswort merken. Ich vermute mal ihr habt mindestens 20 Zugänge, um euch im Internet auf unterschiedlichen Webseiten anzumelden. Bei mir sind es deutlich mehr. Da den Überblick zu behalten, kann manchmal schwer werden. Deswegen benutze ich ein Passwortverwaltungssystem.

Funktionsumfang:

  • man kann mehrere Datenbanken verwenden (z. B. privat und beruflich)
  • die Zugänge können in Kategorien eingeordnet werden
  • man kann den User-Name, das Passwort, den Link zum Anmelden und Notizen abspeichern
  • automatische Eingabe der Zugänge (dazu später mehr)
  • Passwortgenerator

Das nimmt uns Keepass alles ab. Man hat dadurch auch einen Überblick über seine ganzen Zugänge und kann überprüfen, ob alle noch benötigt werden. Man sollte die Datenbank immer gut pflegen. Also sobald es einen neuen Eintrag gibt, gleich hinterlegen.

Vorteile von Keepass

Man muss sich zum Glück keine Passwörter mehr merken bzw. ausdenken. Dank des eingebauten Passwortgenerators hat man die Möglichkeit mit 256 Bit ein Passwort generieren zu lassen. Diese Passwörter sind auch wesentlich sicherer als 123456abc 😉

Im Keepass braucht man nur auf den Link klicken und die Seite öffnet sich. Also Lesezeichen im Browser werden reduziert.

Eines der besten Vorteile ist die automatische Eingabe der Zugangsdaten. Wenn man einen Zugang neu anlegt und eine Autovervollständigung hinterlegt, kann man mit der Tastenkombination Strg+Alt+A Username und Passwort automatisch eingeben lassen. Dazu muss man nur wie auf dem Bild sichtbar, dass Loginfenster z. B. des Email-Accounts hinterlegen. Keepass erkennt dann die Loginseite und die dazugehörigen Zugangsdaten und meldet euch automatisch an.

Somit spart man sich das raus kopieren des Passwortes. Zum manuellen Kopieren wählt man einen Eintrag aus und mit Strg+B kann man den Nutzernamen kopieren. Strg+C ist für das Passwort. Es wird dann für 10 Sekunden in der Zwischenablage gespeichert. Die Dauer kann man nach Bedarf anpassen.

Vielleicht habe ich eure „Internetwelt“ jetzt ein wenig sicherer und einfacher gemacht. Auch wenn bis jetzt bei euch alles gut gegangen ist, kann ein wenig Sicherheit nicht schaden. Ich finde das Tool absolut praktisch und kann es jedem nur empfehlen. Das Ganze ist natürlich gratis.

Genießt euren Tag und vorbei mit Langeweile

 

Teilen

Dein Kommentar