Die kalte Jahreszeit

Der Winter rückt immer näher

Es wird eher dunkel und kalt ist es auch. Eigentlich der beste Zeitpunkt um Zuhause zu bleiben. Das ist aber häufig der Grund, warum wir uns im Winter erkälten. Durch die Kälte allein wird man nicht krank, aber das Immunsystem wird geschwächt und das kann für beispielsweise Grippeviren die Eingangstür sein. Natürlich gibt es noch weitere Ursachen, die in dem verlinkten Beitrag beschrieben werden.

Wie sieht der Alltag aus

Einige werden es kennen. Es geht morgens von der Haustür zum Auto. Es wird direkt vor der Arbeit geparkt und dann schnell ins Gebäude. In der Mittagspause gehen wir ja nicht vor die Tür. Der Rückweg gleicht dem Hinweg. Ich vermute auf ein paar Leute trifft das zu. Bei mir war es auch mal der Fall. Das habe ich geändert. Natürlich trifft dieses Beispiel nicht auf jeden zu. Das hängt unter anderem vom Job und dem Arbeitsweg ab.

Was kann man dagegen tun

Nun ja auf jeden Fall nach draußen gehen:) aber ein paar kleine Tipps dazu habe ich dann doch noch. Wenn man nicht gerade 30 km zur Arbeit muss, kann man auch mal zur Arbeit laufen. Es muss nicht jeden Tag sein. Falls es doch weiter weg ist, muss man das Auto nicht direkt vor der Arbeit parken. Manchmal ist man sogar schneller, wenn man wo anders parkt; jedenfalls wenn man lange einen Parkplatz suchen muss. In der Mittagspause mal 5 Minuten vor die Tür gehen bewirkt wahre Wunder. Durch die beheizten Räume trocknen die Schleimhäute aus. Also auch wenn es draußen regnen sollte, wird es euch gut tun.

In der Freizeit öfter draußen was machen

Wenn während der Arbeit keine Zeit dafür ist, dann wenigstens in der Freizeit. Ich muss zugeben ich bin nicht jemand, der gerne planlos spazieren geht. Ich brauche immer ein Ziel. Dafür suche ich mir interessante Orte aus. Als kleiner Tipp: Nehmt solche Orte, wo man mit dem Auto nicht hin kommt.

Den Ort habe ich mir vor ein paar Tagen heraus gesucht.

Allein schon der Ausblick ist einfach nur herrlich. Bis runter zum Strand braucht man etwa 40 Minuten. Je nachdem wie lange der Strandaufenthalt ist, dauert es ca. 2 h. Aber es lohnt sich. Danach geht es einem viel besser. Selbst bei kalten Temperaturen, kann man am Strand ein paar Minuten barfuß laufen. Gerade in der Winterzeit sind die Füße fast ständig eingepackt und bekommen selten frische Luft.

Hier sind noch ein paar Bilder von dem Ausflug.

Genießt euren Tag und vorbei mit Langeweile

Teilen

Dein Kommentar